So schön und modern die fleißigen Helfer im Haushalt auch sind, es hat häufig einen guten Grund, dass sie versteckt im Schrank oder in der Abstellkammer stehen. Im Laufe der Zeit fangen die Staubsauger nicht nur an zu muffeln, sondern es entweicht ein unangenehmer Geruch, der bereits als Gestank bezeichnet werden kann. Allerdings gibt es Abhilfe und mit einigen Tricks kann der Staubsauger bereits wieder unbemerkt und ohne Nebengeruch zu erkennen sein. Die Gründe für den Geruch sind unterschiedlicher Natur. Besondere neue Geräte entwickeln nach kurzer Zeit einen Mief, wobei vor allem sich das Plastik bemerkbar macht. Diese Gerüche hingegen lassen sich nicht beheben, sondern verschwinden in der Regel mit der Zeit. Andere Ursachen hingegen können mit Haushaltstricks bekämpft werden.

So geht es wieder mit dem Staubsauger

Der Staubsaugerbeutel ist meistens die Hauptursache. Entsprechend sollten hier die ersten Tricks angesetzt werden. Wenn auch Flüssigkeiten mit ausgesaugt werden, wird der „Gestank“ im Inneren besonders hervorgebracht. Manchmal ist es aber der eigentliche Milbenfilter, der nach einiger Zeit bereits verdreckt ist und entweder gereinigt oder neu gekauft werden muss. Damit lassen sich viele Probleme um den Gestank bereits vermeiden. Gestank und Gerüche sind auch bei Staubsauger ohne Beutel häufig.

Deo für den Beutel

Damit der Beutel im Staubsauger auch angenehme Gerüche entfalten kann, gibt es im Handel spezielle Deos Ticks für den Beutel. Diese werden einfach beim Wechsel in den leeren hinzugegeben. Wer hingegen auf Hausmittel setzen möchte, kann in den leeren Beutel 1 – 2 Esslöffel Waschpulver einführen. Das hilft für eine längere Zeit und versprüht bei den Staubsaugen wunderbare Luft. Ist der Beutel aber bereits gefüllt, gibt es einen anderen Trick. Nehmen Sie den Aufsatz vom Saugschlauch ab. Sprühen Sie nun Deo in den Schlauch und stellen Sie den Staubsauger auf volle Leistung. So kann mehrfach Deo eingeführt werden, was den Geruch wieder erträglich macht. Dabei sollten verschiedene Deos probiert werden, bis letztendlich das passende gefunden wurde. Alternativ kann aber auch Waschpulver aufgesaugt werden.

Auch ätherische Öle oder die Flüssigkeit von einem Raumduftöl können in einen leeren Beutel gegeben werden. Aber immer nur ein paar Tropfen. Nicht übertreiben! Hilfreich ist es auch nach einem Beutelwechsel den Staubsauger einmal richtig zu reinigen. Der Schlauch sollte dabei einmal am besten mit Hochdruck oder in der Dusche mit einem festen Strahl gereinigt werden. Das gleiche gilt für die Düse. Doch Vorsicht: Es gibt Teile, die kein Wasser abkönnen. Vorher unbedingt einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen!

Schlagwörter: , , ,