Gerade hat man erst geputzt und schon legt sich der Staub wieder auf Möbel und Oberflächen. Doch nicht nur optisch ist der Staub unschön, er kann auch zu Allergien und Husten führen. Gründe genug also, dem Staub endlich mit einigen wirkungsvollen Haushaltstipps zu Leibe zu rücken.

Haushaltstipps – Boden staubsaugen

Böden sollten unbedingt lieber gesaugt oder gewischt als gefegt werden, denn sonst wird nur neuer Staub aufgewirbelt. Beim Staubwischen dann kommt es vor allem auf das richtige Material an. Wichtiger Haushaltstipp: ein weiches Baumwolltuch eignet sich am besten. Leicht angefeuchtet entfernt es den Staub, ohne ihn aufzuwirbeln. Gleiches gilt auch für spezielle Staubtücher aus dem Supermarkt, die selbst ohne Feuchtigkeit den Staub binden. Ihre antistatische Wirkung verhindert, dass er sich wieder festsetzen kann.

Von oben nach unten Staub wischen

Weiterhin kommt es beim Staubwischen auf eine sinnvolle Reihenfolge an. Ein guter Haushaltstipp ist es, zuerst Decken, Lampen und Wände zu reinigen und sich dann von oben nach unten vorzuarbeiten. Nur so fällt der entfernte Staub nicht gleich auf die gerade gereinigte Fläche. Außerdem erleichtert das systematische Vorgehen die Arbeit enorm.

Haushaltstipps, um neuen Staub zu vermeiden

Neben dem richtigen Staubwischen gibt es auch einige Hauhaltstipps, um neuen Staub zu vermeiden. So ist zum Beispiel eine erhöhte Luftfeuchtigkeit sehr hilfreich. Entweder mit einem Raumluftbefeuchter oder durch regelmäßiges Stoßlüften kann das erreicht werden. Außerdem lassen sich auch Pflanzen hervorragend als Staubfänger einsetzen. Nicht nur die Gesundheit und das Wohlbefinden danken es ihnen, sondern auch das Auge.

Schlagwörter: , ,