Für richtige Männer gibt es nichts Schöneres als Bier selber brauen zu können. Fast 107 Liter an Bier trinken wir Deutsche im Jahr. Nach Kaffee und Wasser ist Bier damit das beliebteste Getränk in Deutschland und vielen Teilen der Welt. Die Auswahl im Handel ist groß. Nachdem nun die kalten Tage vorbei sind, wünschen sich viele Männer aber einen eigenen Geschmack. Eine eigene Sorte. Dieser Wunsch lässt sich unter Umständen einfach erfüllen. Mit nur wenig Aufwand kann jeder Bier selber brauen. Um anzufangen benötigen Sie natürlich Hopfen und Malz. Ebenso Bierspindel (hiermit wird die Stammwürze beim Bier gemessen) Bierhefe und etwas Jod, das später für den Jod Test verwendet wird. Damit ist beim Bier selber brauen der Anfang gemacht. Neben den obigen Materialien werden weitere Utensilien gebraucht. Ein Betttuch, zwei größere Eimer und ein Kochthermometer sind hierfür erforderlich. Nicht zu vergessen: Einen großen Einmach- oder alternativ Glühweintopf (ca. 20 Liter). Nach dem Bier selber brauen muss dieses natürlich abgefüllt werden. Um die 40 Bierflaschen werden dafür benötigt. Wir empfehlen Bierflaschen mit einem Bügelverschluss.

Bier selber brauen – Nun geht es ans Eingemachte

Vorweg, wer es ein wenig einfacher und sich den großen Aufwand ersparen möchte, kann auch zu einem fertigen Bierbrauset greifen. Alle Zutaten und Utensilien werden in diesem Set bereits fertig angeliefert. Die Zubereitung beim Bier selber brauen dauert gerade einmal wenige Minuten. Die Reifezeit um die 5 – 7 Tage. Fertig ist das eigene Bier. Zudem ist das Bierbrauset eine tolle Geschenkidee.

Wer ich hingegen für das Bier selber brauen komplett entschieden hat, kann anfangen, wenn alle Zutaten vorhanden sind. Beim Bier selber brauen sollten Sie unbedingt genügend Zeit mitbringen. Ein paar Stunden werden es schon werden. Anfänger brauchen deutlich länger dafür. Für 100 Liter Bier benötigen Sie ungefähr 20 Kilogramm Malz. Bei einem großen Einmachkochtopf mit etwa 20 Liter Fassungsvermögen, werden somit knapp 4 Kilo vom Malz benötigt. Ganz wichtig beim Bier selber brauen: Das Malz wird grob zerkleinert, keinesfalls gemahlen. Grundsätzlich gilt beim Brauen die Regel: Umso mehr Malz zugefügt wird, desto mehr Alkohol entsteht.

Bier selber brauen: Nun kommt das Einmaischen
20 Liter Wasser werden nun auf bis 65 Grad C. erwärmt. Dabei wird das grob zerkleinerte Malz hinzugegeben. Die Temperatur ist beim Bier selber brauen immer auf mindestens 63 Grad C. zu halten. Beim Malz zugeben immer rühren. Die Mischung darf keinesfalls am Topfboden anbrennen. Nach ungefähr 13 – 16 Minuten die Temperatur auf 71 Grad C. erhöhen und weitere 15 – 20 Minuten rühren.

Bier selber brauen – Jod Test

Nun folgt der Jod Test. Mit diesem Test prüfen Sie, ob alle Enzyme richtig gearbeitet haben und ausreichend Stärke vorhanden ist. Es reicht, wenn Sie einige Tropfen der Mischung aus dem Topf auf einen Teller geben und diese mit einigen Tropfen Jod vermischen. Verfärbt sich bei diesem Test nun die Probe in Blau, bedeutet das, dass die Enzyme noch etwas brauchen. Bei der Farbe Gelb – Rot ist alles bestens. In diesem Fall das Gemisch zum Bier selber brauen noch einmal auf 77 Grad C. aufheizen und dabei kräftig weiterrühren. Aber Vorsicht: Es darf nicht wärmer werden als 78 Grad C.

Weiter geht es in unserem 2. Bericht zum Bier selber brauen.

Update:
Wir haben bereits einige Erfahrungsberichte erhalten. In denen wurden meistens positive Erfahrungen geschildert. Nur einer hatte Probleme mit dem Set, räumte aber ein, das er in Eile war. Damit ist das Set durchaus auch eine Empfehlung für die kalte Jahreszeit. Und vielleicht besonders dann, um die Kälte in ruhe zu Hause zu nutzen und schmackhaftes Bier zu brauen. Wir sind gespannt, ob es gelingt und wie es dann am Ende schmeckt.

TrIco741-Flickr.

Schlagwörter: , , ,