Carport als Alternative!

Wer sein Auto gerne vor Wind und Wetter schützen möchte, muss nicht immer eine Garage haben. Vielleicht haben Sie ein Haus gekauft, an dem kein Platz für eine Garage ist, oder Sie möchten gerne eine alternative Konstruktion haben. In diesem Fall gibt es einige Möglichkeiten, um Ihr Auto sicher unterzustellen, damit es vor Regen, Hagel und Wind sicher ist. Der Bau einer Garage aus Beton ist oft sehr aufwendig und kostenintensiv. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige Lösungen vor, die flexibler und preiswerter als eine herkömmliche Garage sind. Diese Konstruktionen können Sie auch noch nachträglich an das Haus anbauen.

Carport – die offene und moderne Alternative zur Garage

Bei der Entscheidung, welchen Unterstand Sie für Ihr Fahrzeug wählen, müssen Sie einige Dinge berücksichtigen. Hierbei spielen der zur Verfügung stehende Platz, der Kostenfaktor sowie das persönliche Bedürfnis nach Sicherheit eine wichtige Rolle. Ein Carport ist im Gegensatz zu einer Garage aus Beton offen und in der Regel im Bau günstiger. Für den Bau einer Garage benötigen Sie eine Genehmigung sowie die Hilfe eines Fachbetriebes, der die Garage konstruiert. Offene Carports können Sie wesentlich einfacher an das Haus anbauen. Mit einem geeigneten Bausatz haben Sie die Möglichkeit, diesen sogar selbst zu bauen. Es gibt verschiedene Varianten bei Carports, wobei auch das verwendete Material über die Optik entscheidet.

Sie können die Konstruktion entweder freistehend oder auch an das Haus angelehnt planen. Mit einem Glaseinsatz sorgen Sie für Tageslicht, was beispielsweise nah am Haus sowie dem Hauseingang sehr sinnvoll ist. Ebenso gibt es verschiedene Dächer. Die gängigsten Varianten sind das Flachdach, Satteldach oder eine schräge Konstruktion.

Doppelcarport – für zwei Autos muss es nicht immer eine Garage sein

Sofern auf Ihrem Grundstück genügend Platz ist und Sie sich aus Kostengründen gegen eine Garage entscheiden haben, könnte auch ein doppelter Carport etwas für Sie sein. Hier haben gleich zwei PKWs Platz und sind vor Regen sowie herabfallenden Ästen und Sonne geschützt. Doppelcarports sind im Vergleich zu einzelnen Carports wesentlich geräumiger. Eine solche Konstruktion kann auch dann sinnvoll sein, wenn Sie zwar nur ein Auto haben, aber gerne Gartengeräte oder ein Motorrad unterstellen möchten. Aufgrund des Platzes lässt sich in einen geräumigen Carport auch eine Abstellkammer einbauen.

So haben Ihre Geräte oder Gartenmöbel Platz und sind nicht mehr den Umwelteinflüssen ausgesetzt. Hinsichtlich der Optik können Sie bei einem Carport ganz nach Ihrem Geschmack entscheiden. Ob Holz, Aluminium, mit Glas oder ohne sowie eine Dachbegrünung – alles ist möglich. Eine sehr moderne Lösung ist die zusätzliche Anbringung von Solarplatten auf dem Dach des Carports. So schützt das Dach nicht nur Ihr Auto, sondern hat auch noch eine weitere Verwendung.

Zeltgarage – der flexible Schutz für Ihr Auto

Eine sehr flexible Lösung ist eine Zeltgarage. Diese Zelte gehören anders als Garagen oder Carports zu den fliegenden Bauten. In der Regel benötigt man dafür keine Genehmigung. Hierbei kommt es aber immer auf die Regelung des jeweiligen Bundeslandes an, weshalb Sie sich bei der zuständigen Baubehörde informieren sollten. Eine Zeltgarage ist günstig und man kann sie sehr schnell auf- und wieder abbauen. Zudem sind diese Garagen wasserdicht, robust gegenüber Wind und Wetter und schützen sogar vor UV-Strahlen.

Die Planen sind häufig aus PE oder PVC und bieten auch Schutz vor dem ersten Schneefall. Sie können ein Garagenzelt für Ihr Motorrad, Auto oder sogar Ihre Jacht erwerben. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Sie ein Zelt schnell aufbauen können und nicht warten müssen, bis Ihre Garage oder der Carport fertig gebaut wurde. Ebenso sparen Sie auf diese Weise Geld. Besonders gut geeignet ist diese Lösung für die temporäre Unterstellung von Fahrzeugen wie beispielsweise Wohnmobilen oder als Übergang, bis der Bau der Garage oder des Carports beendet ist. Auch auf Reisen können Sie die Zeltgarage mitnehmen und beim Camping verwenden.

Carport oder Garage aus natürlichen Materialien – deshalb macht es Sinn

Bei der Planung Ihres Carports oder Ihrer Garage müssen Sie sich im Vorfeld auch für ein Material entscheiden. Eine gute und preiswerte Möglichkeit ist ein Carport aus Holz. Im Gegensatz zu Garagen aus Beton kann eine Garage aus Holz schneller konstruiert werden und sieht je nach Stil Ihres Hauses sehr schön aus. Um einen richtigen Hingucker aus Ihrem Holzcarport oder der Garage aus Holz zu machen, können Sie die Außenseiten streichen und auf diese Weise verschönern.